Gemeinsam mit dem JEC Hungary ging es diesmal nach Birmingham zum Jaguar Spares Day und nach „Castle Bromwich“ in die Jaguar Fabrik.

Unsere ungarischen Clubkollegen haben ein spannendes Programm zusammengestellt, das uns gleich am Sonntag zum ersten Höhepunkt, den Besuch des „Jaguar Spares Day“ führte. Mitten in einem landwirtschaftlich geprägten Gebiet befand sich das große Areal mit riesigen Hallen gefüllt mit allem was so ein Jaguarschrauberherz begehrt.

Nachmittags stand die englische Literatur im Vordergrund, und somit war natürlich ein Besuch des Geburtsorts von William Shakespeare in Stratford-upon-Avon ein muss. Das Städtchen besticht durch seine gut erhaltenen Fachwerkhäuser aus dem frühen 16. Jahrhundert.

Am zweiten Tag stand Englands schönste mittelalterliche Burg Warwick Castle am Programm. Anschließend ging es in das Coventry Transport Museum welches einen guten Überblick über die Entwicklung der englischen Auto- und Radindustrie bot.

Der letzte Tag führte uns in die Produktionshallen der Jaguar Fabrik „Castle Bromwich“. Nach einem kurzen Briefing wurde uns die Produktionsanlage, in welcher der F-Typ hergestellt wird, gezeigt. Der gesamte Prozess war faszinierend und wer hier Lärm und Schmutz erwartete liegt völlig falsch. Für die Aluteile, aus denen die Jaguare gefertigt werden, gilt höchste Präzision in einer staubfreien Umgebung.

Eine perfekt organisierte und gelungene Reise ins Land der Jaguare – vielen Dank dem ungarischen JEC allen voran Péter Bácsi für dieses schöne und unvergesslichen Tage.

[picasaView album=”SparesDay2016″ instantView=”yes”]